KNOW HOW: Goldene Regeln der Kapitalanlage   Neu als Benutzer?

Know How Goldene Regeln der Kapitalanlage

Der Kauf einer Aktie oder Obligation/Anleihe ist jedoch auch eine Form von Kreditvergabe an die jeweiligen Unternehmen und Länder. Man ist jedoch bei einer Aktie zu einem bestimmten teil an dem Unternehmen beteiligt und den für den Kauf der Aktie bezahlten Preis kann das Unternehmen für den Fortbestand oder für Investitinen nutzen.

Deshalb ist es wichtig, nur in seriösen und aussichtsreichen Geschäften oder Geschäftsmodellen sein Geld zu investieren. Bei Erfolg zahlt das jeweilige Unternehmen pro Jahr eine so genannte Dividende. Diese Dividende sollte in der Regel etwas höher liegen als den Zins den Sie für Ihr Erspartes bei der Bank erhalten, schliesslich gehen Sie auch mehr Risiko ein als beim Sparkonto. Wenn nicht, ist es besser, das angesparte vermögen bei der Bank mit geringerem Risiko zu belassen.




Erste Regel: Professionelle Beratung
Ein Anleger, der in der glücklichen Lage ist, Geld auf die Seite legen zu können, sollte dies Bewusst tun.
Dazu gehört in den allermeisten Fällen eine professionelle Beratung.
Im Dunstkreis der Börse bewegen sich leider viele Scharlatane, die den arglosen Kunden mit Renditeversprechungen ködern und dann regelrecht über den Tisch ziehen.
Die Unterscheidung von seriösen und unseriösen bietet die Eidgenössische Bankenkommission; auf derer Webseite unterhält sie Listen aller ihrer Aufsicht unterstellten Institute und Institute die ohne deren Bewilligungen agieren.
Zweite Regel: Langfristige Ausrichtung
Gier ist ein schlechter ratgeber - dies gilt allgemein und im Besonderen für die Finanzmärkte. Deshalb sollte die Anlagestrategie langfristig ausgerichtet sein.

Entscheidend ist, dass dieses langfristige Denken auch tatsächlich umgesetzt wird.

Bei Kurseinbrüchen die Ruhe bewahren und diszipliniert bleiben, ist erwiesenermassen nicht ganz einfach, lohnt sich aber immer.

Dritte Regel: Keine Selbstüberschätzung
Mit den ersten erfolgen geht oft auch eine gewisse Selbstüberschätzung einher.
Der Anleger tendiert dazu, Börsengewinne auf seine besondere "Spürnase" zurückzuführen, wogegen für verluste der Markt verantwortlich gemacht wird.
Doch aufgepasst: es ist schlicht unmöglich, systematisch den "richtigen" Titel zum "richtigen" Zeitpunkt zu finden.
Vierte Regel: Neugier und Wissensdurst
Um die Börse und deren regeln besser kennen zu lernen und dieses Wissen danach auch umzusetzten, ist eine gewisse Neugier unabdingbar. der Anleger sollte sich regelmässig mit dem Wirtschafts - und Börsengeschehen auseinander setzten. Das derart gewonnene Wissen dient als grundlage für neue Anlageideen und ist nicht zuletzt auch die Basis für das Gespräch mit dem Anlageberater.
   

 

Handeln und Traden Sie selber Aktien, Währungen, Forex, Fonds, Obligationen, Optionen beim besten Online Broker in der Schweiz zu den besten Konditionen mit der zuverläsigsten Software für den Börsenhandel mit aktuellen Libor Zinsen auf Guthaben. Wertschriften Handel mit vollelektronischer - und herkömmlichen Anschluss an mehr als 60 Börsen Weltweit mit den günstigsten Konditionen.
Kommen Sie in den Genuss von unserem Individuellem Service und Hilfestellung beim Start im Online Aktienhandel.
TRADE INVEST Online Trading ist als zugelassene Finanzintermediärin der eidg. Finanzverwaltung direkt unterstellt.
Die TRADE INVEST Online Trading selbst ist keine Bank oder ein Effektenhändler, vermittelt Konten an bewilligte Online Broker weiter und bedarf keiner weiteren Bewilligung der eidg. Bankenkommission. (EBK)
– © 2007 by TRADE INVEST Online Trading ® –